Gefördert im Innovationswettbewerb Künstliche Intelligenz (BMWK)

Cognitive Economy Intelligence Plattform für die Resilienz wirtschaftlicher Ökosysteme (CoyPu)

D2R2 ’22 Workshop on July 6, 2022

International Workshop on Data-Driven Resilience Research 2022

The D2R2’22 workshop brings together scientists, practitioners and domain experts to discuss current issues, in-use reports and new research approaches in the area of Data-driven Resilience Research.

Submit your Presentation now!

Kurzvorstellung

In einer zunehmend vernetzten Unternehmenswelt stehen die aus Perspektive des Krisenmanagements relevanten unternehmensspezifischen Größen in sehr komplexen Beziehungen und dynamischen Wechselwirkungen zu vielfältigen externen Faktoren (z.B. Standort, Kunden, Wettbewerb, Lieferanten, Personalmarkt, rechtlicher und gesellschaftlicher Rahmen). Aus diesen externen Wechselwirkungen wiederum entfalten sich weitreichende unternehmensinterne (Domino- )Effekte und Verflechtungen quer über sämtliche Unternehmensbereiche (operativ, finanziell, strategisch) (Abb.1, rechts). Weder unternehmensinterne Expertise noch persönliches oder lokales Beraterwissen reichen deshalb zur Generierung von validen, wirtschaftlich verwertbaren Einsichten oder zur Ableitung konkreter krisenbezogener unternehmerischer Maßnahmen aus.

Die komplexen wirtschaftlichen Herausforderungen in Krisensituationen adressiert das Projekt CoyPu mit einer intelligenten Plattform zur Integration, Strukturierung, Vernetzung, Analyse und Bewertung von heterogenen Daten aus wirtschaftlichen Wertschöpfungsnetzen sowie dem Branchenumfeld und gesellschaftlichem Kontext. Auf Grundlage kognitiver Modellierung von Daten innerhalb eines förderierten Systems von vernetzten Wissensgraphen und flexibel konfigurierbaren KI- Analysewerkzeugen ermöglicht die CoyPu-Plattform hochqualitative und tagesaktuelle Erkenntnisse über wirtschaftliche Fakten, Trends, Wirkungszusammenhänge und Prognosen. Die auf diese Weise beantwortbaren krisenrelevanten Fragestellungen können einzelne Wertschöpfungsnetze oder konkrete Wertschöpfungsketten betreffen, auf verschiedene Regionen, Branchen oder Unternehmensgrößen fokussieren oder aber auf gesamtwirtschaftlicher Ebene angesiedelt sein.

Krisen-Granularität

Durch ihre Anpassungsfähigkeit kann die CoyPu-Plattform sowohl niedrigschwellige Self-Service-Angebote für die breite Nutzung durch KMU bereitstellen, als auch komplexe Analysewerkzeuge für wirtschaftliche Ökosysteme zur professionellen Anwendung durch Analysten und Facilitatoren, Institutionen der öffentlichen Verwaltung, Politik und Verbänden sowie der Forschung verfügbar machen. Umfassend vernetzte und semantisch integrierte Daten aus einer Vielzahl von Quellen bilden die Grundlage einer neuen Informationstransparenz für Unternehmen und Märkte, insbes. im KMU-Sektor. Durch Bereitstellung benutzerfreundlicher Angebote sowie durch Befähigung typischer Unterstützerrollen für Unternehmen können KMU auch ohne Zugang zu Technologiespezialisten von zur Verfügung stehenden KI-Funktionalitäten profitieren.
Ein föderierter Ansatz auf Ebene der Daten und Methoden sowie die Einbeziehung vielfältiger rechtlicher Fragestellungen über alle Entwicklungsphasen des Projektes ist Grundlage rechtssicherer und datensouveränder Anwendungen in CoyPu. Durch die angestrebte breite Verwertung der CoyPu- Lösung, ihrer avisierten Ausrichtung an offenen Standards (z.B. W3C) und Referenzarchitekturen (z.B. IDS) sowie geplante Integration in große nationale Initiativen (wie die GAIA-X-Cloud) sind nachhaltig positive Effekte für die Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu erwarten. Durch Nutzung der von CoyPu bereitgestellten Ergebnisse lassen sich zukünftig nicht nur die Entscheidungsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit in wirtschaftlichen Krisen selbst enorm verbessern, sondern auch die Möglichkeiten zur Risikoabschätzung und Bildung von Resilienzen in deren Vorfeld.


Projekt-Partner

Nach oben